By Prof. Dr. Hermann Specht, Dr. C. C. Emeis (auth.), o. Prof. Dr.rer. nat. habil. Karl-Gustav Bergner, Dr. rer. nat. Carl-Christian Emeis, apl. Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Ing. Alfred Frey, Dipl.-Ing. Gerhard Günther, Dr. phil. nat., Dipl.-Chem. Dieter Hess, Regie

ISBN-10: 3642461301

ISBN-13: 9783642461309

ISBN-10: 364246131X

ISBN-13: 9783642461316

Show description

Read Online or Download Alkoholische Genussmittel PDF

Similar german_7 books

Get Einführung in Grundbegriffe und Grundfragen der PDF

Im ersten Band des Einführungskurses Erziehungswissenschaft werden die zentralen Grundfragen und Grundbegriffe der Erziehungswissenschaft vorgestellt und im Rahmen gesellschaftlicher Modernisierungsprozesse verortet. Aus dem Editorial zum Einführungskurs Erziehungswissenschaft "Die Reihe Einführung in die Erziehungswissenschaft in vier Bänden ist so konzipiert, dass sie Studierenden in erziehungswisssenschaftlichen Hauptfachstudiengängen (Diplom, Magister) im Grundstudium sowie Lehramtsstudierenden die erforderlichen Kenntnisse in erziehungswissenschaftlicher Begriffs- und Theoriebildung sowie methodischem Grundwissen, über die Ideen- und Sozialgeschichte von Erziehung und Bildung und über die Arbeitsfelder von PädagogInnen in schulischen und außerschulischen Berufen vermittelt.

Extra resources for Alkoholische Genussmittel

Example text

JUST (1940) stellte fest, daB der wahre Wa8sergehalt fUr jede Hefeart praktisch konstant ist und z. B. fUr die untergarige Bierhefe 65% betragt; J. WHITE (1954) ermittelte fiir die Backhefe ebenfalls 65%. FUr letztere ist der wahre Wassergehalt von besonderem Interesse, da man durch schonende Trocknung eine aktive Trockenbackhefe mit 8 % Wasser 2* 20 H. SPECHT U. C. C. EMEIS: Alkoholische Garung erhalt, bei welcher der enzymatische EiweiBabbau auf ein MindestmaB beschrankt und die Haltbarkeit betrachtlich erhoht werden kann.

H. LAFOS (1950), mit reichlich N geziichtet. F. REINARTZ U. H. LAFOS (1950), ohne N geziichtet. 3 F. REINARTZ U. H. LAFOS (1950), mit unzureichenden Mengen X geziichtet. 1 2 26 H. SPECHT U. C. C. EMEIS: Alkoholische Garung Die Lipoide (friiher auch Rohfett genannt) der Hefen haben zumeist eine fliissige bis salbenformige Konsistenz. Zu dem verseifbaren Anteil gehoren die Fette, Phosphatide und Lipoidsymplexe, zu dem unverseifbaren die Sterine, Carotinoide, Lipoidchinone, Squalen und Cerebrine. Wegen der an EiweiB und Kohlenhydrate gebundenen Lipoide ist eine Vorbehandlung der Hefen und die genaue Einhaltung konventioneller Analysenmethoden notwendig.

5. Untergarige Bierhefe vergaren. Da zwischen Ober- bzw. Untergarung und Raffinoseverga rung kein funktioneller Zusammenhang besteht, ist es nicht erstaunlich, daJ3 es gelegentlich sowohl Raffinose-I / 3 -vergarende untergarige als auch Raffinose- 3 / 3 -vergarende obergarige Hefen gibt. Die untergarigen Bierhefen gehoren ebenfalls zur Gattung Saccharomyces, aber zur Art Saccharomyces carlsbergensis Hansen. Sie setzen sich wahrend der Garung am Boden der Garbottiche abo Das mikroskopische Bild zeigt langlich ovale Zellen, die sich nach der Sprossung bald von der Mutterzelle trennen, so daJ3 es nicht zur Bildung groJ3erer SproJ3verbande kommt (vgl.

Download PDF sample

Alkoholische Genussmittel by Prof. Dr. Hermann Specht, Dr. C. C. Emeis (auth.), o. Prof. Dr.rer. nat. habil. Karl-Gustav Bergner, Dr. rer. nat. Carl-Christian Emeis, apl. Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Ing. Alfred Frey, Dipl.-Ing. Gerhard Günther, Dr. phil. nat., Dipl.-Chem. Dieter Hess, Regie


by Daniel
4.5

Read e-book online Alkoholische Genussmittel PDF
Rated 4.82 of 5 – based on 18 votes